zurück

 

 

akademie c/o

 

Auslobung eines Preisgeldes zur Beantwortung der Frage:

Was ist - Raumproduktion der Berliner Republik?

 

Preisträger / Januar 2011

(die Wettbewerbsbeiträge sind untenstehend mit den Namen der Preisträger verlinkt)

 

(1.000 €)

Anna Weichsel

 

(500 €)

Jochen Becker

Martin Conrads

Christian Illies

 

(Kiste Champagner)

Richard Anders

Sandra Bartoli

Robert Kaltenbrunner

Nils C. Kumkar

Konstanze Noack

Ali Saad / Vesta Nele Zareh

 

 

 

Auslobungstext / Juni 2010

 

Die Ausloberin erhofft sich Beiträge zum philosophischen, soziologischen und kulturwissenschaftlichen Metadiskurs zur Raumproduktion, die sich gleichzeitig auf architektonische Phänomene und Situationen der Berliner Republik beziehen.

 

Der Begriff Berliner Republik bezieht sich nicht nur auf die Stadt Berlin, sondern im Gegensatz zur Bonner Republik auf die Zeit seit 1989, bzw. seit dem Hauptstadtbeschluss von 1991. Raumproduktion der Berliner Republik beinhaltet also auch Phänomene in ländlichen Gebieten, anderen Städten, sowie übernationale Phänomene, die unsere Verhätnisse beeinflussen.

 

Die Akademie c/o geht von einem weiten Architekturbegriff aus, dessen Grundüberzeugung lautet, Architektur ist das Ordnen von sozialen Beziehungen durch Gebautes.

 

Zur Beantwortung dürfen maximal 15.000 Zeichen verwendet werden und maximal zwei Abbildungen im Format DIN A5. Text in deutscher Sprache.

 

Die Teilnahmebedingung ist voraussetzungslos.

 

Es wird ein Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro vergeben.

Ein erster Preis von 2.000 Euro, ein zweiter und ein dritter Preis von je 500 Euro.

 

Jurymitglieder sind Arno Brandlhuber, Silvan Linden und Christian Posthofen.

 

Einsendeschluss ist der 16. Oktober 2010. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Einsendungen sind als PDF oder Word-Dokument zu richten an: post@akademie-co.org. Die Einsender willigen in die Veröffentlichung der Beiträge auf der Webseite der Akademie c/o - sowie in Printmedien ein.