zurück

 

 

Öffentliches Seminar zur Raumproduktion der Berliner Republik

Segregation - Inklusion und Exklusion.

 

An zwei exklusiven Beispielen soll das Ineinandergreifen verschiedener Gesellschaftssysteme hinterfragt und dessen mögliche Bedeutung für architektonisches Handeln diskutiert werden: Einerseits das Privatmuseum von Christian Boros (auch bekannt als "Borosbunker"); andererseits die "Berliner Tafel", die Armenspeisungen mit kurz vor (oder nach) dem Verfallsdatum stehenden Lebensmitteln durchführt.

 

Leitung: Christian Posthofen

Input: Performativer Vortrag zum Thema durch die Studierenden des Masterstudiengangs für Architektur und Stadtforschung der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg:

Dalia Milian Bernal, Lulu Dombois, Martin Eberle, Alexander Görg, Verena Hartbaum, Tobias Hönig, Ying-Cheng Huang, Andrijana Ivanda, Nikolai von Rosen, Fee Kyriakopoulos, Martin Leiderer, Sarah Michels, Antonia Mohilla, Markus Streber, Alojz Suc, Caspar Viereckel, Nils Wolfbauer und Huan Zuo.

 

Neuer Berliner Kunstverein (n.b.k.)

Chausseestr. 128-129, 10115 Berlin

Donnerstag, 15. Dez. 2011, 19.00 Uhr